Die Unterschiede verstehen: Bitcoin, Altcoins. Und Stablecoins

Der Fachjargon rund um Bitcoin könnte für jemanden, der sich auf dem Gebiet nicht auskennt, ein wenig einschüchternd wirken. Obwohl häufig Begriffe wie Bitcoin, Altcoin und Stablecoin verwendet werden, was bedeuten sie wirklich? Warum sollte es dich überhaupt interessieren? Sobald Sie die Unterschiede verstanden haben, können Sie Investitionsprojekte auswählen, die Ihrem Portfolio sinnvoller und intelligenter zugute kommen.

Es wird Ihnen bei der Durchführung der Fundamentalanalyse eines Projekts auf dem freien Markt nützlich sein. Wir definieren diese Wörter, besprechen ihre Bedeutung und gehen alles durch, was Sie wissen sollten, bevor Sie in diesen Leitfaden für Anfänger investieren.

Bitcoin (BTC) – Der erste und einzige Krypto-Marktkönig

Eine anonyme Einzelperson oder Gruppe schuf 2009 unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto die ursprüngliche Kryptowährung, bekannt als Bitcoin. Ohne Intervention einer Zentralbank oder Regierung handelt es sich um eine dezentrale digitale Währung.

Die Transaktionen werden in der Blockchain gespeichert, einem öffentlichen Hauptbuch, das von einem globalen dezentralen Computernetzwerk aktualisiert wird. Dank der Blockchain ist jede Bitcoin-Transaktion transparent und sicher.

Es ist einfach zu kaufen und zu verkaufen und kann zur Bezahlung von Waren und Dienstleistungen von Unternehmen verwendet werden, die es als Zahlungsmittel akzeptieren. Das sind zwei Vorteile. Allerdings hat Bitcoin auch Nachteile, etwa seine Volatilität und die Tatsache, dass es sich noch nicht um ein allgemein akzeptiertes Zahlungsmittel handelt.

Altcoins (andere Münzen als Bitcoin)

Als Altcoins bekannte Kryptowährungen sind BTC-Ersatzstoffe. Ethereum, Ripple und Litecoin sind einige der bekanntesten Altcoins. Das Hauptziel von Altcoins besteht darin, die Mängel von Bitcoin zu überwinden, nämlich Transaktionsgeschwindigkeit, Skalierbarkeit und Smart-Contract-Funktionalität. Sie haben häufig besondere Eigenschaften und eigene Anwendungen.

Obwohl Altcoins einige Vorteile haben, haben sie auch ihre eigenen Nachteile und Gefahren. Bestimmte Altcoins können beispielsweise volatiler sein oder eine geringere Liquidität aufweisen als Bitcoin. Smart Contracts, dezentrale Apps und Initial Coin Offerings (ICOs) sind wichtige Begriffe im Zusammenhang mit Altcoins.

Stablecoins (von Natur aus stabil)

Stablecoins sind eine Art Kryptowährung, die weniger volatil sein soll als Altcoins und Bitcoin.

Sie basieren normalerweise auf dem Wert eines Korbs von Vermögenswerten, einer Fiat-Währung (wie dem US-Dollar) oder einer Ware (wie Gold). Stablecoins kombinieren die Stabilität einer traditionellen Währung mit den Vorteilen von Kryptowährungen, wie beispielsweise schnellen und sicheren Transaktionen.

READ ABOUT  Navigieren auf sicheren (und legalen) Wegen zu Insta Save- und SNAPINSTA-Video-Downloads im Jahr 2024

Sie können für Unternehmen hilfreich sein, die Kryptowährungszahlungen entgegennehmen möchten, ohne sich mit Preisschwankungen auseinandersetzen zu müssen, oder für Anleger, die sich von der Volatilität anderer Kryptowährungen fernhalten möchten.

Aber nicht alle Stablecoins sind gleich und einige können riskanter sein als andere. Es ist wichtig, durch Studium mehr über die Unterstützung und Wartung zu erfahren, die jeder Stablecoin bietet. Die Begriffe Fiat-besichert, krypto-besichert und algorithmisch sind wichtig, wenn es um Stablecoins geht.

Krypto-Handel für Anfänger

Aufgrund der wachsenden Beliebtheit von Kryptowährungen sind in der Bitcoin-Investitionsszene zahlreiche digitale Währungen entstanden. Es ist wichtig, drei Hauptkategorien auf dem Kryptomarkt zu unterscheiden und zu verstehen. Diese Kerninformationen ermöglichen Krypto-Handel für Anfänger um sichere Entscheidungen zu treffen, während sie die vielfältigen Möglichkeiten nutzen, die sich ihnen bieten.

Die Unterschiede zwischen Bitcoin, Altcoins und Stablecoins verstehen

Altcoins vs. Bitcoin

Altcoins unterscheiden sich in einigen Punkten von Bitcoin:

  • Risiko vs. Ertrag: Trotz seiner Volatilität ist Bitcoin marktführend und verzeichnet einen deutlichen Wertzuwachs. Obwohl es noch mehr Raum für Entwicklung gibt, bergen Altcoins ein gewisses Risiko.
  • Alter: Die ersten Altcoins kamen 2011 auf den Markt, obwohl Bitcoin erst 2009 eingeführt wurde. Es gibt immer noch häufige Veröffentlichungen neuer Kryptowährungen.
  • Technische Fortschritte: Mit schnelleren Transaktionszeiten und günstigeren Preisen als Bitcoin basieren Altcoins in der Regel auf einer ausgefeilteren Technologie.

Altcoins vs. Stablecoins

Stablecoins und Altcoins sind wichtige Akteure in der Welt der virtuellen Währungen und bieten den Verbrauchern jeweils einzigartige Vorteile und Möglichkeiten.

Stablecoins zielen darauf ab, die Volatilität zu verringern und die Zugänglichkeit digitaler Währungen für regelmäßige Transaktionen zu verbessern, während Altcoins eine Vielzahl von Funktionen und Anwendungsfällen bieten.

Unabhängig davon, wie viel Erfahrung Sie mit Investitionen in Kryptowährungen haben, ist es wichtig, die Unterschiede zwischen Altcoins und Stablecoins zu verstehen und zu wissen, wie Sie diese in Ihren gesamten Finanzplan integrieren können.

Im Gegensatz zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen haben Altcoins und Stablecoins bestimmte Vorteile und Eigenschaften.

READ ABOUT  Die entscheidende Aufgabe eines lokalen SEO-Unternehmens für den webbasierten Erfolg Ihres Unternehmens

Hier ist ein genauerer Blick auf jedes einzelne.

Altcoins:

Große Vielfalt an Anwendungsfällen: Altcoins werden häufig für bestimmte Anwendungsfälle wie Skalierbarkeit, Datenschutz oder Geschwindigkeit entwickelt. Abhängig von den besonderen Anforderungen der Benutzergruppe kann dies sie begehrenswerter machen.

  • Niedrigere Gebühren: Für Benutzer, die bei ihren Transaktionen Kosten sparen möchten, sind Altcoins günstiger, da sie häufig niedrigere Transaktionsgebühren als Bitcoin haben.
  • Schnellere Transaktionszeiten: Einige Altcoins wie Litecoin sollen schnellere Transaktionsgeschwindigkeiten bieten als Bitcoin. Aus diesem Grund könnten sie für bestimmte Arten von Transaktionen besser geeignet sein, beispielsweise für Mikrozahlungen.
  • Verschiedene Mining-Algorithmen: Im Gegensatz zu Bitcoin, das den SHA-256-Mining-Algorithmus verwendet, verwenden andere Altcoins alternative Mining-Methoden, die für kleinere Miner leichter zugänglich sind.

Stablecoins:

Preisstabilität: Der Hauptvorteil von Stablecoins liegt in ihrer Fähigkeit, einen konstanten Wert aufrechtzuerhalten, der manchmal an konventionelles Geld oder Waren gekoppelt ist. Aus diesem Grund können Benutzer sie als Wertaufbewahrungsmittel und für regelmäßige Transaktionen verwenden, ohne sich über plötzliche Preisschwankungen Sorgen machen zu müssen.

  • Flexibilität: Vom Handel und Investieren bis hin zur Bezahlung von Waren und Dienstleistungen können Stablecoins für eine Vielzahl von Aktivitäten verwendet werden. Sie sind daher eine flexible Wahl für Verbraucher, die von virtuellen Währungen profitieren möchten.
  • Zugänglichkeit: Stablecoins werden aufgrund ihrer Preisstabilität häufig als zugänglicherer Einstiegspunkt für diejenigen angesehen, die neu im Bereich der digitalen Währungen sind. Sie können auch in Situationen eingesetzt werden, in denen herkömmliche Währungen nicht verfügbar wären, beispielsweise bei Überweisungen und grenzüberschreitenden Transaktionen.

Abschluss

Das Verstehen der Fachsprache ist ein wichtiger erster Schritt für den sicheren und produktiven Umgang mit Kryptowährungen. Sie können Ihr Portfolio jetzt diversifizieren und den Großteil Ihres Geldes behalten, indem Sie die Unterschiede zwischen Bitcoin, Altcoins und Stablecoins verstehen.

Selbst wenn Sie in der seriösesten Währung auf dem Markt kaufen, möchte ich klarstellen: Ihr Geld birgt Gefahren. Einige riesige Giganten können dazu führen, dass jemand seine Investition verliert, während eine niedrig bewertete Münze für jemand anderen von Vorteil sein kann. Informieren Sie sich sicherheitshalber.

Für die neuesten Inhalte besuchen Sie die Pixwox

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert