Emma Stone verrät, dass sie gerne mit ihrem richtigen Namen angesprochen werden würde: „Das wäre so schön“

„Aus irgendeinem Grund dachte ich: ‚Ich kann es nicht mehr. Nennen Sie mich einfach Emily‘“, sagte Stone in einem Interview mit „The Hollywood Reporter“.

Emma Stone nimmt an Gesprächen der SAG-AFTRA Foundation teil – Emma Stone Karriere-Retrospektive im Robin Williams Center der SAG-AFTRA Foundation

Emma Stone in New York City am 25. Januar 2024.
Foto:

Dimitrios Kambouris/Getty Images


READ ABOUT  Kim Kardashian möchte, dass Taylor Swift nach dem „Danke, aIMee“-Diss „aus der Fehde aussteigt“: Bericht

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert